Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Hier ist Platz für alles aus dem Vereinsleben, z.B. Neuigkeiten und Fragen, etc.

THEMA: Wer hat so viel Pinke-Pinke ...?? Orga des Fastnachtsumzuges

Wer hat so viel Pinke-Pinke ...?? Orga des Fastnachtsumzuges 1 Jahr 6 Monate her #506

  • Sommerschnee
  • Sommerschnees Avatar
  • Offline
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 1
  • Dank erhalten: 1
  • Karma: 1
Ich möchte hier im Forum mal etwas anmerken, das mir sehr am Herzen liegt - ihr könnt es evtl. auch nicht ändern bzw. verbessern. Ich möchte es dennoch ein bisschen publik machen:

Wir organisieren schon seit vielen Jahren den Umzug in unserem Ort und es wird für uns Narrenzünfte immer schwieriger, dieses Unternehmen aufrecht zu erhalten. Einmal durch die verschärften Vorschriften, dann durch die "Krawallschläger", die in den letzten Jahren für Aufsehen erregt haben - aber auch durch die Musikgruppen, ohne die ein Umzug steht und fällt.

Die Organisation unseres Umzuges hat jetzt schon einen Kostenaufwand von ca. 5000 - 6000 € (TOI-TOIs, Security, Kehrmaschinen, Orga-Büro organisieren, Versicherungen, GEMA, Kosten für Flyer und Werbeschaltungen, Rotes Kreuz, Polizei- und THW-Einsatz usw. usf.).

Hinzu kommen immer höhere Kosten, die die Musikgruppen als Entschädigung verlangen (Bei 60 Fußgruppen werden ca. 12 Guggenmusiken à 300 - 500 € benötigt = zusätzliche Kosten zwischen 3600 - 6000 €.)

Bei 2 € Eintrittsgeld und 2000 Besuchern würden sich unsere Einkünfte auf ca. 4000 € belaufen. Sonstige Einnahmen haben wir lediglich durch einen Stand im Narrendorf, die anderen Stände werden von den örtlichen Vereinen bewirtschaftet, da ohne diese Unterstützung ein Narrendorf gar nicht machbar wäre. Und das alles ohne eine Garantie für gutes Wetter und somit hohe Besucherzahlen :( ...

Begründet werden die hohen Kosten von den eingeladenen Musikgruppen mit dem Aufwand von Busfahrten und Instrumenten. Leider ist das bei uns Narrenzünftlern auch nicht anders: Wir haben ebenfalls bei jedem Umzug, den wir besuchen, Kosten für die Busfahrten - und eben auch für unsere teuren Holzmasken. Aber wichtig ist doch, dass die Fastnacht lebt.

Langsam kommen wir wirklich an die Grenzen, einen Umzug überhaupt noch organisieren zu können. Ich kenne noch die Zeiten, in dem man sich einfach gegenseitig zu Umzügen besucht hat um miteinander Spaß zu haben. Wo bleibt unser fastnächtlicher Ursprungsgedanke? Nur noch wenige Guggenmusiken kommen einfach zu uns, da sie einen tollen Umzug besuchen wollen und sie Fastnacht feiern wollen. Aber es gibt sie noch! Wenn auch immer weniger :dry:

Ich möchte diese Gedanken einfach ein bissl publik machen und euch dazu animieren, darüber nachzudenken.

Liebe Grüße

Sommerschnee
Letzte Änderung: 1 Jahr 6 Monate her von Harald.
Folgende Benutzer bedankten sich: Harald

Wer hat so viel Pinke-Pinke ...?? Orga des Fastnachtsumzuges 1 Jahr 6 Monate her #509

  • Ronny
  • Ronnys Avatar
Schon schlimm, wenn du nur noch Guggen gegen Geld kriegst. Wir gehen aus Spaß an der Fasnet auf Umzüge mit dem ganzen Verein (Elferrat, Garde Maske und Gugge) und das unentgeldlich. Wir tragen unsere Buskosten selber. Für Geld würd ich keine Gugge einladen, da würd ich lieber den örtlichen Musikverein einladen.

Wer hat so viel Pinke-Pinke ...?? Orga des Fastnachtsumzuges 1 Jahr 6 Monate her #511

  • Harald
  • Haralds Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 170
  • Dank erhalten: 5
  • Karma: 3
Das Problem ist eine (eigentlich absurde) Entwicklung, (besonders) bei den Guggenmusiken:

Keine Gruppe bleibt mehr in der eigenen Region, jede Gruppe will immer weiter weg und treibt damit die eigenen Kosten in die Höhe. Gleichzeitig fehlen dann genau diese Gruppen in ihrer Heimatregion, so dass z.B. die Veranstalter von Umzügen wiederum auf Gruppen angewiesen sind, die von weiter weg anreisen müssen und damit selbst auch wieder Kosten für ihre Anreise verursachen.

Es würde schon viel helfen, wenn die Guggenmusiken an den Fasnachtsveranstaltungen aus ihrer eigenen Heimatregion teilnehmen würden, das würde ihre Reisekosten senken und die Veranstalter der Umzüge wären nicht so sehr auf Musikgruppen von Außerhalb angewiesen.

Viele Grüße - Harald

P.S.: Eigentlich gibt es unter Guggenmusiken keine Bezahlung, höchstens einen "Gegenbesuch" und Freigetränke am Fest...
Jede(r) ist anders bzw. einzigartig... ;)
Unser Online - Shop
Ladezeit der Seite: 0.120 Sekunden

Version erkennen | Mobile Version | Standard Version
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen